30.09.2016

Hochsensibilität ? Demut !


Wie sagte es mein Freund und Gitarrist so passend:

"Hochsensible ? Sind das die, die so rücksichtslos abends auf den Radwegen rumstehen ?"

Leute, Ihr lieben Sensibelchen, lest mal genau.
Es mag sein, daß Eure Generation Y die wahre "No Future" - Generation ist, es trifft zu, daß alles coole, neuartige und revolutionäre in den achtzigern und in den neunzigern passiert ist, so daß für Euch nichts mehr über bleibt, gut möglich, daß Euch die Mär vom "Second Hand dazu getrieben hat, bunte Lumpen als modisch zu ernennen, zumindest so lang, bis Ihr auf das Holzfällerhemd beim Primark zurückgreifen konntet.

Möglich, daß Euch die Geschichten über Hippies und LSD dazu gebracht haben, auch mal das Gefühl von Bewusstseinserweiterung zu erkunden, möglich, daß Ihr nur schnödes Ecstasy bekommen habt, möglich, daß Euch Speed in Euren Deppentempeln der Deppenmusik das Hirn so vernebelt hat, daß Ihr dringend etwas zur Identitätsbildung sucht.

Es kann religiös sein, Liebe, Veganismus, Vegetarismus, Faschismus....

oder neuerdings auch "Hypersensibilität".

Gute Güte. Das kann doch alles nicht mehr wahr sein.

Bei irgendwelchen Dorfschrippen, die in der Stadt nicht mehr klar kommen, kann ich verstehen, daß die Filter mal versagen und das eigene Unvermächtnis zur Verarbeitung all der Reize als hypersensibel wahrgenommen wird. Der Grund, warum man mich oft mit Kopfhörern und mit Röhrenblick antrifft, ich übersehe gern zur Rush-Hour alles um mich herum.

Aber bitte: Hochsensibel ?

Ich halte Sensibilität für gemeinhin normal, für selbstverständlich und als "Eigenschaft" nicht der Rede wert, gerade in einer Zeit, in der sich Menschlein durch Orientierungs - und Ideenlosigkeit von der Masse abheben wollen. Es ist nichts "besonderes", es ist ein Zustand, den ich als gesund, praktikabel und menschlich bezeichnen will.

Die stumpfen Idioten, die Honks, die Unsensiblen, denen wäre viel eher genau das als negativ zuzuschreiben, den Unumsichtigen Vollidioten, denen, die achtlos - auf dem Radweg herumstehen und über ihre Hochsensibilität diskutieren.

Die sich im nächsten Keta - Rausch wieder mal abschiessen und bis heute keine Ahnung davon haben, was sie wirklich vom Leben wollen.

Also nervt mich bitte nicht mit diesem untiefen Geschwaller, Ihr werdet nicht wichtiger und wertvoller, Ihr werdet lächerlicher damit.

Haltet mal dem Rollstuhlfahrer und der Omi die Tür auf, als ständig einen Sonderstatus erlangen zu wollen, den Ihr nicht habt!

Und werft es nicht mit "Hochbegabung" in einen Topf. Eine Begabung, die an einer Behinderung der Reizverarbeitung scheitert, ist keine Begabung.

DEMUT. Danke. Guten Tag.

Look at me! Look at me!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Nur für den Diskurs ist meine Sprache sinnvoll. Ich freue mich sehr über Deinen Kommentar.